Lexikon - L

A · B · C · D · E · F · G · H · K · L · M · N · O · P · Q · R · S · T · V · W · Z

Die Lagerung dient dem Reifen des Weindestillates. Die deutschen Weinbrennereien verwenden kleine Fässer aus Limousineiche, deren Inhalt 1.000 l nicht übersteigen darf. Nur dadurch ist es möglich, dass die wertvollen Inhaltsstoffe des Holzes in der gewünschten Weise und Zeit in den Weinbrand übergehen. Siehe Alterung…

Die Mindestlagerzeit für Weinbrand beträgt 6 Monate in kleinen Eichenholzfässern. Bei einem Altershinweis sind 12 Monate vorgeschrieben. Die meisten Weinbrennereien lagern ihre Spitzenprodukte weit über die gesetzlich vorgeschriebene Mindestzeit hinaus.

Die Lebensmittel-Überwachung kontrolliert aufgrund des Weingesetzes nicht nur die Herstellung des Weinbrandes, sondern auch den Markt. Sie gewährleistet also, dass keine nachgemachten Produkte in den Verkehr kommen.
Die Produkte müssen so gekennzeichnet sein, dass der Verbraucher genau weiß, was er kauft. Da Weinbrand die amtliche Prüfungsnummer trägt, ist es für den kundigen Verbraucher jedoch leicht, das Qualitätserzeugnis Weinbrand zu erkennen.

Französische Steineiche. Siehe Eichenholzfässer…

A · B · C · D · E · F · G · H · K · L · M · N · O · P · Q · R · S · T · V · W · Z